Glutenfrei, vegan Essen - selber Brot backen

Ich bin 31 und habe mein erstes Blutbild machen lassen. Das erschreckende Ergebnis: SEHR SCHLECHTE Werte hinsichtlich Vitamin B12, Beeinträchtigung der Milz, Schilddrüse, Leber, .... . Mit dieser Diagnose habe ich nicht gerechnet. Aber wenigstens weiß ich jetzt Bescheid. Die nächsten 7 Wochen werden eine richtige Herausforderung für mich. Hab mich in den letzten Jahren viel mit Ernährung beschäftigt. Der Hauptgrund dafür war aber nicht unbedingt meine Gesundheit sondern, wie bei vielen Frauen, die sich wie ich nicht wohl in ihrem Körper fühlen, das Gewicht. 

Der Arzt hat mir am Montag erklärt, dass ich 7 Wochen keine Milchprodukte und glutenhaltige Lebensmittel essen soll/muss wenn ich etwas an meinen Werten ändern will. 

Gar nicht so einfach. Erst seit April esse ich kein Fleisch mehr. Das war schon eine Umstellung und jetzt das. Was jetzt. War einmal total überfordert.  Hab mir schon ein paar Monate vorher einmal den Basentee und Tischlein deck dich von Jentschura gekauft. Das hat den zweiten Tag überbrückt. Richtig geschmeckt hat das aber nicht. Heute ist der fünfte Tag und ich hab entschlossen, dass ich mich nicht von Oliven, Äpfeln und Hirsebrei ernähren möchte. Deshalb habe ich versucht mit Dingen, die ich einmal gekauft und selten bis nie verwendet habe, weil dann doch die Pizza und das Käsebrot einfach besser und einfacher waren, ein Brot zu backen. Ich möchte auch auf glutenfreies Mehl und chemisch veränderte Ersatzprodukte verzichten. 

Gebacken, gekostet und als gut empfunden!

Gerne teile ich mit euch das Rezept:

 

Gluten- und lactosefreies Brot

 

Du brauchst:

Kastenbackform

120g Kichererbsenmehl

60g Kokosmehl

60g Chiasamen

200g Kernmischung nach Belieben

60g Leinsaat

60ml Wasser

Salz und Brotgewürze (Anis, Fenchel, Koriander, Kümmel)

 

Mahlzeit!

Kommentare: 0